Edward Mauritius Münch
Dirigent seit Oktober 2016

Edward Edward Mauritius Münch wurde 1990 in Mannheim (D) geboren und war als Pianist mehrfacher
Preisträger des deutschen Wettbewerbs „Jugend musiziert“. Er erhielt im Zuge des Begabtennetzwerkes „Amadé“ Klavier-Unterricht bei Prof. Rudolph Meister an der Mannheimer Musikhochschule und studierte anschließend Schulmusik an der Musikhochschule Freiburg im Breisgau. Neben dem Hauptfach Klavier bei Prof. Dr. Tibor Szász hatte er Unterricht in Fagott und Gesang (Prof. Reginaldo Pinheiro) und studierte Orchester- und Chorleitung als künstlerisches Leistungsfach (Prof. Manfred Schreier).

Er war die Spielzeiten 2013/14 und 2014/15 musikalischer Assistent und Dirigierpraktikant am Theater Freiburg und leitete von 2014-16 das Kammerorchester Landwasser in Freiburg. Im Oktober 2015 schloss er sein Künstlerisches Staatsexamen erfolgreich ab. Wichtige dirigentische Impulse erhielt er außerdem vom Chefdirigenten des Orchestre de Chambre de Paris Douglas Boyd, dem Chef der Zürcher Singakademie Timothy Brown, Prof. B. Tommy Andersson und Glenn Mossop in Stockholm, dem ständigen Freiburger Gastdirigenten Prof. Gerhard Markson und von Prof. Johannes Schlaefli aus Zürich.

Seit März 2016 führt er sein Studium an der Kunstuniversität in Graz in Orchesterdirigieren bei Prof. Marc Piollet, seit Oktober 2017 zusätzlich auch in Chorleitung bei Prof. Johannes Prinz – Chef des Wiener Singvereins, in dem Münch ebenfalls Mitglied ist, weiter. Wertvolle Einblicke erhielt er hier bei Projekten mit Zubin Mehta und Andrés Orozco-Estrada, mit dem er regelmäßig im Austausch ist. Er arbeitete zusammen mit dem ÖH-Orchester der Kunstuniversität Graz, dem Savaria Symphony Orchestra in Szombathely (H) und der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz. In Graz war er im November 2017 Assistenzdirigent beim großen Orchester „recreation“ der Styriarte und leitet seit März 2017 außerdem das Sinfonieorchester „Diletto Grazioso“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.